Skeppshult

„Skeppshult“ ist die letzte schwedische Eisengießerei von Haushaltsgegenständen. Darüberhinaus zeichnet sich die Firma noch vor allem durch eine andere Eigenart aus.
Im Gegensatz zu den meisten anderen Herstellern von gusseisernen Pfannen (man vergleiche hierzu vor allem mal die französischen Kollegen von Le Creuset und Staub) wird das Gußeisen bei Skeppshult nicht emailliert.
Das mag auf den ersten Blick nach einer etwas umständlicheren Reinigung klingen. Dem ist aber nicht so. Vor allem macht das Nicht-Emaillieren die Pfannen noch unempfindlicher gegen mechanische und thermische Beanspruchungen. Nichts kann mehr abplatzen oder -springen.
Da Skeppshult die Materialien aus der näheren Umgebung bezieht (zum Beispiel den Sand für die Gußformen und das Holz für die Stiele) ist man in der Lage in Verbindung mit dem entsprechenden Know-How (seit 1906) und Qualitätsverständnis 25 Jahre Garantie zu geben.
So ganz nebenbei werden die Produkte mit Bio-Rapsöl imprägniert, Gußeisen verbessert die Eisenzufuhr des Körpers und Eisenpfannen sind darüberhinaus auch noch recyclebar. Auch die Energieerzeugung bei der Herstellung entspricht unseren ökologischen Vorstellungen. Rundherum also eine Marke, die nicht nur tolle Erzeugnisse herstellt, sondern auch zu Recht für ein gutes Gewissen beim Konsumieren sorgt.

Gusseisen als Pfannenmaterial. Nur das Gewicht könnte dagegensprechen.

Gusseisen als Pfannenmaterial. Nur das Gewicht könnte dagegensprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.