Und sonst so?

Mein Urlaub (und seine erholsame Wirkung) sind leider schon wieder längst Vergangenheit und der Alltag hat einen ziemlich schnell wieder ziemlich fest im Griff.
Um so wichtiger ist natürlich jeder Anlass, der einen aus dem Trott holt.
Am Freitag durfte ich deshalb endlich mal einen der Helden meiner Jugend live erleben und es hat sich wirklich gelohnt.
Herman Van Veen ist ein echtes Erlebnis.

Ansonsten sind es ja auch schon wieder nur noch vier Wochen bis Heiligabend.
Für die Adventssamstage heisst das traditionell: mein Laden ist länger als sonst geöffnet.
Samstag den 30.11. bis 16 Uhr, an den darauffolgenden Samstagen bis 18 Uhr.
Am 3. Advent als verkaufsoffener Sonntag ist von 13 – 18 Uhr geöffnet.
Und wie üblich steht auch mein Angebot, falls die normalen Öffnungszeiten nicht ausreichen: geben Sie mir kurz Bescheid, ich bleibe gerne länger.

Urlaub!

Irgendwann muss ich’s Ihnen ja sagen…
Ich mache Urlaub und deshalb bleibt mein Geschäft vom 26.9. bis 5.10. geschlossen.
Genießen Sie die Zeit – ich tu’s auch!
Vielleicht können Sie ja anhand des (Symbol)-Fotos unser diesjähriges Reiseziel erahnen.

Geschafft!

So, der Umzug der Webseite hat nach holprigem Start dann dank Ulli Mohren und meinem neuen Hoster Netbeat doch noch zügig funktioniert. An den Details muss ich wohl noch was tun, aber dazu ist ja in den kommenden, vermutlich etwas ruhigeren, Ferienwochen noch ausreichend Zeit.
Anregungen und Wünsche werden noch gerne entgegengenommen.

Terminliches: am Mittwoch den 24.7. bleibt mein Geschäft vormittags wegen eines privaten Termins geschlossen.
Ab 15 Uhr bin ich dann wieder für Sie da.

Falls alle Stricke reissen…

Anfang Juli zieht meine Webseite um.
Mit wieviel Komplikationen und Schwierigkeiten das verbunden sein wird weiß ich aktuell noch nicht.
Nur zur Sicherheit: meine Anschrift und Telefonnummer ändern sich selbstverständlich nicht, sodass beides über Google vermutlich problemlos gefunden und genutzt werden kann.
Wer mir eine Mail schreiben möchte, sollte das vielleicht besser über meine private Emailadresse tun: nudelregen@web.de.

Die Moka, aber jetzt von Alessi

Es gibt ja kaum einen Gegenstand, der in den vergangenen Jahrzehnten so häufig und so schlecht kopiert wurde wie der italienische Espressokocher schlechthin: die Moka von Bialetti.
Als Original war sie zum Glück immer erkennbar am Männchen mit dem erhobenen Zeigefinger und dem Schnauzbart.
Aber nach mehrfachen Änderungen an Henkel und Deckelknopf war auch das Original irgendwie nicht mehr das Original.
Umso mehr freut es mich, dass Alessi es gewagt hat diesen Gegenstand, nicht komplett neu gestaltet aber zeitgemäß , ins 21. Jahrhundert zu transportieren.
Mit dieser Aufgabe betraut hat man niemand geringeren als den britischen Architekten David Chipperfield.
Die Legitimation?
Zum Einen war Alfonso Bialetti der Großvater mütterlicherseits von Alberto Alessi, so dass man in diesem Zusammenhang durchaus von der Fortsetzung einer Familientradition sprechen kann, und zum Anderen war und ist es eines der Hauptanliegen von Alessi Design und Kultur über alltägliche Gegenstände erlebbar zu machen.
Auf den ersten Blick wirkt der Versuch für mich ganz gelungen.
Aber sehen Sie selbst.
Oder noch besser: reinkommen, anfassen.

Muss auch mal sein

Erholung tut not.
Deshalb nutze ich Christi Himmelfahrt um mal ein paar Tage auszuspannen und die Seele aber mal so richtig baumeln zu lassen.
Mein Geschäft ist deshalb vom 29.5. bis 1.6. geschlossen.
Ab Montag den 3.6. stehe ich Ihnen gut erholt wieder zur Verfügung.
Während meines Urlaubs werde ich weder Anrufe annehmen noch Mails beantworten können.
Wenn Sie ebenfalls frei haben (aber natürlich auch wenn nicht): genießen Sie die Zeit!

Kriegen Sie bitte keinen Schreck

Aber da mein Telefonanbieter sein Leitungsnetz modernisiert, kann es sein, dass ich am 9.5. zeilweise weder telefonisch noch per Mail zu erreichen bin.
Trotzdem bin ich natürlich zu den üblichen Zeiten von 10-14 und 15-18.30 Uhr in meinem Laden anzutreffen.
Wenn’s keine Mühe macht und wichtig ist: mehrfach probieren oder einfach reinkommen.
Ich hoffe, dass die Installation reibungslos vonstatten geht.
Eventuelle Umstände bitte ich dementsprechend zu entschuldigen!

Eine Woche, die mal anders ist…

Am Sonntag ist ausnahmsweise mal nicht wohlverdientes Wochenende, sondern eine sicherlich schöne Veranstaltung im Leolux Center Krefeld, Elbestrasse 39, 47800 Krefeld, an der ich mit einer Auswahl meines Sortimentes teilnehme.

Eine tolle Veranstaltung mit netten Kollegen und ich bin dabei!

Ich würde mich sehr freuen Sie dort zu sehen.
Außer mir erwartet Sie eine bunte Mischung unterschiedlichster Kollegen in wunderschönen Räumlichkeiten.
Weiter geht’s mit Terminen am Dienstag: an diesem Tag bleibt mein Geschäft wegen eines Trauerfalls leider geschlossen.
Und am darauf folgenden Wochenende steht dann mal die so dringend nötige Erholung auf dem Programm.
Deshalb ist mein Geschäft ausnahmsweise auch am 29. und 30.3.geschlossen.

Messenachlese, Karneval und ein Abgang

Orte außerhalb der eigenen vier Wände, an denen man sich wohlfühlt, sind rar.

Einer davon hatte heute leider zum letzten Mal geöffnet und man darf gespannt sein, ob es den Nachfolgern gelingt eine ähnliche Wohlfühlatmosphäre hinzukriegen.

Die Rede ist vom Café Coelen in/neben der Mediothek, das seinen Charme vor allem seinem Betreiberteam zu verdanken hatte. Schade! Es war eine schöne Zeit mit Ina, Lena, Patricio und Ihrer Mannschaft.

Einen anderen Ort, an dem ich mich immer gut aufgehoben fühle, durfte ich anlässlich meines Messebesuchs in Frankfurt Anfang des Monats mal wieder aufsuchen.

Ich war mit meinem Sohn extra einen Tag vorher angereist um dort vor der Messe mit der Verwandtschaft ein paar gesellige Stunden zu verbringen und siehe da: es war alles wie immer und es war gut. Das Beweisfoto gibt die Laune nur unzureichend wieder

Zu “Traditionskneipen”, Brauhäusern, Apfelweinwirtschaften etc. kann man ja durchaus unterschiedlicher Meinung sein, aber die “Atschel” ist ein gelungenes Beispiel wie so etwas auch im 21. Jahrhundert funktionieren kann, auf unterschiedlichstes Publikum seinen Reiz ausübt und deswegen weder verstaubt noch kitschig oder klebrig daherkommt.

Ach ja, zur Messe sind wir dann ja auch noch gegangen.

Der Messetag war lang und anstrengend, wir haben uns die Füße aber sowas von platt gelaufen – aber ich denke es hat sich gelohnt!

Seien Sie gespannt.
Die neuen Dinge, die im Laufe des Jahres ins Sortiment einfließen werden, sind vielleicht auf den ersten Blick nicht spektakulär, passen aber (hoffentlich) sehr gut zum bestehenden Sortiment.

Karneval ist dann ja auch endlich (später als sonst, aber unausweichlich).
An Altweiber schließt mein Geschäft voraussichtlich um 16.30 Uhr, an Rosenmontag bleibt mein Geschäft ganztägig geschlossen.